Wir bieten Gemeinschaft

Wir bieten Gemeinschaft

Historie

 

Die ersten Schritte vor 60 Jahren

In Zeiten von Bevölkerungsrückgang, einem Überangebot an und Abriss von Wohnungen ist es besonders interessant mal in die Gründungsjahre unserer Genossenschaft zurückzublicken. 50 Jahre WBG oder AWG, wie viele unserer langjährigen Mitglieder noch sagen und über 100 Jahre genossenschaftliches Leben in Ilmenau schrieben Geschichte und Geschichten.
In den Gesprächen mit unseren Mitgliedern war immer wieder der genossenschaftliche Geist der Gründungsjahre zu spüren.

Selbsthilfe
Aus der Wohnungsnot heraus entstanden die AWG`s, um in Gemeinschaft das anzugehen, was allein nicht möglich war.

Selbstbestimmung
Die vielen Aufbaustunden der Mitglieder beim Bau der Wohnungen zeugen davon, dass sie das Heft des Handelns in die eigenen Hände genommen haben. Jedoch oft fehlte das, was in die Hand genommen werden sollte.

Selbstverwaltung
Hier halfen Engagement und Improvisation weiter. Fehlten Zuteilungen oder Geräte, so wurden Wege gefunden und Material organisiert. Schuf man doch etwas für die eigene Gemeinschaft.

Selbstverantwortung
Schwierig war oft die Zuteilung der Wohnungen. Fanden sich doch im Laufe der Bauphase immer mehr Mitglieder, die mitarbeiteten. Aber eines war sicher. Als Mitglied einer Genossenschaft erhielt man früher oder später die damals langersehnte Wohnung.
Dieser Geist ist heute leider etwas verblasst. Dabei ist es doch klug, das Ganze zu sehen. Einsamkeit ist eine Not. Genossenschaftliches Wohnen steht für Gemeinschaft, Zusammengehörigkeit und Nachbarschaften.
Wohnen bei Genossenschaften hat schon immer mehr bedeutet, als ein Dach über dem Kopf.

Die Chronik der WBG Ilmenau/Thür. e.G. zum Download:

BezeichnungGröße 
Chronik.pdf2499 kB