Wir bieten Geborgenheit
Wir bieten Geborgenheit

Wir bieten Geborgenheit

Blütenregen

 Grundsätzlich kann ein Mieter den Balkon, der zu seiner Wohnung gehört, unter Verwendung von Blumenkästen und -töpfen sowie anderen Gefäßen so bepflanzen, wie es seinem persönlichen Geschmack entspricht. Dabei liegt es in der Natur der Sache, dass abgestorbene Pflanzenbestandteile bei bestimmten Windverhältnissen auf darunterliegende Balkone fallen können, was die betreffenden Mieter situationsbedingt hinnehmen müssen.
(LG Berlin, Az. 67 S 127/02)

Jedoch muss der "Gärtner" auf nachbarschaftliche Belange Rücksicht nehmen! - Sollte die Bepflanzung ein störendes Ausmaß annehmen, kann der "Untermieter" verlangen, dass die Balkonbepflanzung derart zurückgeschnitten wird, dass diese nicht mehr über die Brüstung des Balkons herüberragt.
8. August 2005ps