Wir bieten Geborgenheit
Wir bieten Geborgenheit

Wir bieten Geborgenheit

Betriebsbesuch des OB bei der WBG

 


Oberbürgermeister Gerd-Michael Seeber sowie
WBG-Vorstände Dr. Carl-Heinz Witting und Peter Sattler



Der Kühlschrank war zwar leer. Für den OB gab es dennoch Interessantes zu sehen und zu hören.


Am 8. Dezember 2011 besuchte der Oberbürgermeister der Stadt Ilmenau, Gerd-Michael Seeber die WBG. Begleitet wurde er von Bürgermeister Volker Acker und den Beauftragten für Wirtschaftsförderung, Thomas Jäcklein.

WBG-Vorstand, Peter Sattler informierte die Gäste zur guten wirtschaftlichen Entwicklung unserer Genossenschaft sowie den gelungenen Investitionen im Rahmen des Stadtumbaus in Ilmenau. Neben den aktuellen Bestandszahlen interessierte sich Herr Seeber, der auch Aufsichtsratsvorsitzender der Ilmenauer Wohnungs- und Gebäudegesellschaft ist, insbesondere für die Finanzierung der getätigten sowie der zukünftigen Sanierungs- und Neubaumaßnahmen der WBG. Denn auch im Rathaus schätzt man die WBG als sozialen Vermieter. Stiegen die Mieten in den letzten Jahren doch nur bei Modernisierungen und liegen im Durchschnitt -trotz hoher Wohnungsnachfrage und gutem Sanierungsstand- deutlich unter denen anderer Thüringer Städte.

Auch in den nächsten Jahren wird das Gros der Mieten in den Wohnungsbestand zurückfließen. Neben der Fortführung des Stadtumbaus auf der "Pörlitzer Höhe" rückt vor allem die energetische Sanierung des Wohngebietes "Am Stollen" in den Fokus. Ab 2013 plant die WBG jährlich ein Wohngebäude in die Kur zu nehmen. Im Rahmen der haustechnischen Innensanierung (Modernisierung von Heizung, Lüftung, Sanitär und Elektro) sollen u.a. die Gasthermen und -herde aus den Wohnungen verschwinden. Hier ist die deutliche Reduzierung des gesamten Wärmeverbrauchs und damit eine spürbare Entlastung der Heizkosten unserer Mitglieder Ziel der Maßnahme. Zudem hat die WBG eine Lösung für ein barrierefreies Bad mit bodengleicher Dusche entwickelt, welches von den Mitglieder gewählt werden kann. Das Investitionsvolumen beträgt pro Wohngebäude rund 1,3 Mio. Euro. Das Jahr 2012 nutzt die WBG, die umfangreiche Maßnahme detailliert zu planen und vorzubereiten.

Weiterhin ist der Neubau von drei Mehrfamilienhäuser auf dem Grundstück am Kohlenweg vorgesehen. Wie diese Gebäude aussehen sollen, konnten OB nebst Begleitung bei einem Rundgang durch den Neubau Richard-Bock-Straße 14 sehen. Die zwölf neuen schmucken Wohnungen sollen ab 16. Dezember 2011 an die glücklichen Mitglieder übergeben werden. So konnten Andreas Nilius und Dr. Carl-Heinz Witting die Gäste durch das fast fertige Gebäude führen und hörten hierfür anerkennende Worte. Der qualitativ hochwertige Bau überzeugte und wurde von Herrn Seeber als gelungen und nachhaltig eingeschätzt.

12. Dezember 2011ps